Startseite > Fördermittel > Förderdarlehen

Förderdarlehen

Foto Fördermittel – Förderdarlehen, Zuschüsse, Beratungszuschüsse, Beteiligung, Bürgschaften, EU-Kofinanzierung

Öffentliche Fördermittel werden mittelständischen Unternehmen im Rahmen öffentlicher Wirtschaftsförderung gewährt. Die öffentlichen Mittelgeber können EU, Bund, Länder und sonstige Förderinstitute und Förderbanken sein, die je nach Strukturfonds oder Förderprogramm der Wirtschaft finanzielle Mittel zuführen. Die Fördermittel des Bundes werden in der Regel über die Staatsbank KfW (KfW Förderbank und KfW Mittelstandsbank) unter Einschaltung der Hausbank ausgereicht. Die Instrumente der öffentlichen Fördermittel sind zinsverbilligte Darlehen, Zuschüsse, Bürgschaften und Beteiligungen.

In der Regel versteht man unter Fördermitteln zinsgünstige Darlehen (Förderdarlehen), mit denen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Investitionen und Betriebsmittel finanzieren können. Die Fördermittel werden mit dem Ziel des Wirtschaftswachstums und der Arbeitsplatzsicherung und –neuschaffung ausgereicht. Die Gewährung von öffentlichen Fördermitteln erfolgt nach dem EU Beihilferecht. Danach können Beihilfen und Subventionen („de-minimis-Beihilfen“) an kleine und mittlere Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 3 Jahren bis zur Höhe des Beihilfewertes von € 200.000,-- gewährt werden.

Die Dienstleistung „Beratung öffentliche Fördermittel“ schließt ein: Analyse des geschäftlichen Vorhabens, Strategie-Beratung, Auswahl des relevanten Förderprogramms, Erstellung der Antragsunterlagen und Formalitäten, Bankgespräche, Begleitung des Antrags bis zur Zuteilung. Der Service beinhaltet eine weitgehende Entlastung von allen administrativen Antragsvorgängen. Nutzen Sie die Möglichkeit des kostenfreien Fördermitteltests!

© 2009 Luk Linn Consulting - Alle Rechte vorbehalten. · Impressum · Kontakt · Sitemap · AGB · Datenschutz